Petitionen sind ein wichtiger Bestandteil des Tierschutzes. In jeder Hinsicht können sie helfen - wenn genug Menschen sich beteiligen. Die die mich erreichen werde ich hier veröffentlichen damit die Tiere eine noch größere Lobby bekommen.

 

PETITION GEGEN DEN ABSCHUSS VON HAUSTIEREN

Forderung:

Die Petition fordert für alle Bundesländer ein generelles Verbot Haustiere abzuschießen sowie das Einfangen von Katzen und Hunde per Fallen. Für das gesamte Bundesgebiet muß diese einheitliche Regelung gelten, damit Jäger nicht mehr "befugt" sind angeblich "wildernde" Hunde und Katzen, die ab 200 bis 500 m (je nach Bundesland) außerhalb von besiedelten Gebieten bzw. vom nächsten Haus entfernt angetroffen werden, einfach zu erschießen..   

Begründung:

In Deutschland werden laut Aussage einer großen Tierschutz-Organisation pro Jahr schätzungsweise 400 000 Katzen von Jägern erschossen!

Im § 25 des Jagdgesetzes NRW "Inhalt des Jagdschutzes"  heißt es unter 4.
"Die zur Ausübung des Jagdschutzes berechtigten Personen sind befugt,
( ... )
2. wildernde Hunde und Katzen abzuschießen. Als wildernd gelten Hunde, die im Jagdbezirk außerhalb der Einwirkung ihres Führers Wild aufsuchen, verfolgen oder reißen, und Katzen, die im Jagdbezirk in einer Entfernung von mehr als 200 m vom nächsten Haus angetroffen werden. Die Befugnis erstreckt sich nicht auf solche Hunde und Katzen, die sich in Fallen gefangen haben, es sei denn, die unverzügliche Tötung ist aus Gründen des Tierschutzes geboten. Sie gilt auch nicht gegenüber Hirten-, Jagd-, Blinden- und Polizeihunden, soweit sie als solche kenntlich sind und solange sie von dem Berechtigten zu seinem Dienst verwandt werden oder sich aus Anlass des Dienstes vorübergehend der Einwirkung ihres Führers entzogen haben. ..."

Ausgeschlossen von der Befugnis sind also “privilegierte Hunde"!

Laut offiziellen Angaben des Landesamtes für Ernährungswirtschaft und Jagd NRW (lej), Az J.5-01.60.03-05/05, sind die Abschusszahlen für Hunde und Katzen im Jagdjahr 2003/04 wie folgt:

(angeblich) "wildernde" Hunde:      169       

(angeblich) "wildernde" Katzen:      16.498

Seit sich die Öffentlichkeit für dieses heiße Thema interessiert, werden die offiziellen Zahlen in NRW jedes Jahr geringer. Die inoffiziellen Zahlen dürften weit höher sein, da sich in vielen der Jagd-Foren die Jäger nicht allein mit den "3 S" (= Schießen, Schaufeln, Schnauze halten) brüsten.
Im Rahmen des "Jagdschutzes" werden insbesondere Katzen per Kugel, Schrot, raubzeugscharfem Jagdhund oder Falle, aus dem Auto oder durch Blenden mit dem Scheinwerfer, von Jägern einfach getötet.
Im Zuge der Vogelgrippe soll nun in Niedersachsen die Schutzzone von 200 m um die Bebauung aufgehoben werden. Dies wäre ein Freibrief insbesondere für diejenigen Jäger, die auch bisher nicht lange fragen ob die angetroffene Katze oder der Hund tatsächlich wildert. Nicht zum erstenmal würde ein Haustier auf dem eigenen, privaten Grundstück einfach abgeschossen!  


Mit freundlichen Grüßen
Gerd Straeten

Tierversuchsgegner Pulheim e.V.
MENSCHEN FÜR TIERRECHTE
Ordensstr. 22  
D - 50129 Bergheim-Auenheim
Redakteurin TIER-INFO: Trudi Straeten
Vorsitzender: Gerd Straeten
sowie Mitglied im Internet(z)werk für Tiere/ IfT Deutschland
Mail-Adresse: Tierinfo@gmx.de
HP:  www.tvg-pulheim.de <http://www.tvg-pulheim.de>
www.ift-onlinezentrale.de <http://www.ift-onlinezentrale.de> , www.tigerschutz.de <http://www.tigerschutz.de>  

LINK ZUR PETITION:

http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=89

 



 

Bitte helft uns, den spanischen Tieren in den Tötungsstationen zu helfen:

TEXT auf deutsch & spanisch :

En Espana en las Perreras estan muchos animales esperando a su muerte, ellos no tienen más que 15 dias para vivir, después tienes que murir a una terrible manera, con Gas y veneno y muchas terribles cosas más. Vamos a ayudar los Animales de Espana en las Perreras, solamente con una firma ya has ayudado.

 

In Spanien , in den Tötungsstationen warten viele Tiere auf ihren Tod. Sie leben dort max. 15 Tage, anschliessend werden sie vergiftet, vergast oder gegen die Wand geschlagen ! Bitte helft uns, den spanischen Tieren in den Tötungsstationen zu helfen. Nur mit einer Unterschrift habt Ihr bereits geholfen .


LINK:


http://www.thepetitionsite.com/takeaction/791093871?ltl=1175950456


Liebe Tierfreunde,

täglich werden in sogenannten "Perreras" ( Tötungsstationen ) in Spanien gesunde Tiere sinnlos getötet.

Bitte unterstützen Sie die Petition um diese Grausamkeit zu verhindern.!

LINK ZUR PETITION:

http://www.worldwidehelp.org/petitionen/villamartin

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!